beitragsbild blog marlene langhein inktober logo news

Inktober und News

Zuerst die News

Letzte Woche ist mein Blog ruhig geblieben und das hatte einen bestimmten Grund.

In den letzten Wochen habe ich viel Zeit investiert und meine Onlineshops neu geöffnet.

Als kreativer Freiberufler ist es immer ratsam wenn man verschiedene „passive“ Einkommensquellen hat, da man Auftrags-starke und schwache Zeiten haben wird.

Um weitere passive Einkommensquellen zu schaffen habe ich den Redbubble Shop neu eröffnet, ebenso wie einen Society6 Shop (das amerikanische Pendant zu Redbubble) für Drucke und Accessoires, außerdem noch einen Spreadshirt Shop für bedruckte Tshirts.

Diese drei Shops sind aber tatsächlich nur der „passive“ Teil.
Besonders spannend für mich (und meine Kunden) ist eher meine neuer Etsy Shop.
Den würde ich auch als meinen zukünftigen Hauptshop bezeichnen, da ich dort Original Zeichnungen und Drucke verkaufen werde.

Inktober

Nun zum Inktober. Du fragst dich vielleicht warum ich die Online Shops und den Inktober zusammen in einen Artikel packe? Ganz einfach. Jede Inktober Zeichnung verkaufe ich als Original in meinem Etsy Shop.
Der Verkauf startet am 15. Oktober 2017 und ich bin schon ein bisschen aufgeregt 🙂

Aber was ist eigentlich der Inktober? Viele Künstler wissen es schon, aber für jene die es nicht wissen:
Der Illustrator Jake Parker hat 2009 den Inktober erfunden um seine Zeichentechnik mit Tinte zu verbessern. Jeden Tag im Oktober hat er eine Zeichnung mit Tinte angefertigt und im Internet gezeigt. Daraus wurde dann der Inktober. Seitdem ist daraus eine alljährliche Tradition geworden bei der tausende Künstler jedes Jahr mitmachen.
Die Regeln sind einfach und locker (digitale „Tinte“ geht wohl auch).
Mache jeden Tag im Oktober eine Zeichnung mit Tinte, lade sie im Internet mit den Hashtag #inktober hoch und hab Spaß dabei.
Zur Unterstützung und Ideenfindung gibt es auch immer eine neue „Themenliste“ von Jake Parker aber viele mache auch ihre eigenen Themen oder lassen es auf sich zukommen.

Alle weiteren Infos hier

Ich habe die letzten Jahre immer wieder versucht mit zu machen aber ich habe nie länger als 3-7 Tage durchgehalten. Dafür gibt es verschiedene Gründe. Keine Themen eingehalten, mir selbst zuviel Stress gemacht oder einfach zuwenig Vorbereitungen getroffen.

Dieses Jahr habe ich zwar auch erst Ende September beschlossen mitzumachen aber dafür habe ich es gut vorbereitet.

Thematisch bleibe ich dicht an meinen üblichen Portfolio Inhalten (Essen, Natur, Tiere, Objekte) und die Produkte die ich benutze sind auch überschaubar. Ich benutze die Daniel Smith Color Charts (240) und diverse Tinten, darunter auch die lichtechte, wasserfeste Antiktusche von Rohrer & Klingner.

Die erste Woche habe ich schon überstanden und bin recht optimistisch für die zweite Woche. Ich nehme mir täglich ca. 1 Stunde Zeit, an einem extra Arbeitstisch nur für den Inktober. Die Skizzen für die Woche mache ich Sonntags und die Kamera für das wöchentlich geplante Youtube Video ist auch festinstalliert und muss nur An gemacht werden.
Bisher läuft es gut.

Hier sind die Ergebnisse der ersten Woche:

 

Welche Erfahrungen hast du mit Etsy und dem Inktober gemacht? Schreib mir deine Antwort gerne in die Kommentare 🙂

Auf meinem Instagram Account gibt es immer alle News zuerst und Einsichten in meinen Arbeitsprozess

Auf meiner Webseite noch einmal alle Shops auf einen Blick

vor 5 Monaten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.