Illustriert – Die Tassen meines Großvaters

Die Vorgeschichte

Wie du auf meinen Social Media Kanälen bereits gesehen hast, habe ich in den letzen beiden Wochen einige Tassen illustriert.
Warum ich das gemacht habe, erkläre ich in diesem Artikel.

Meine Begeisterung für hübsche Tassen habe ich immer in die Kategorie „von meiner Mutter geerbt“ eingeordnet, bis mir irgendwann aufgefallen ist, dass mein Großvater ebenfalls Tassen gesammelt hat.
Aber nicht einfach nur hübsche Trinkgefäße, sondern seltene filigrane Teetassen, aufwendig verziert und vergoldet.
In meiner Kindheit habe ich die große Vitrine mit dem bunten Geschirr immer gerne betrachtet aber Anfassen oder gar Benutzen war natürlich nicht erlaubt.
Meinem Vater zufolge hat mein Großvater die Tassen einst seiner Mutter geschenkt und nach Ihrem Tod gingen diese dann wieder in meines Großvaters Besitz über.
Als ich letztens zu Besuch bei meinem Vater war, habe ich die Tassen fotografiert, mit der Motivation, sie anschließend zu Illustrieren.

Skizzen und Fotos

Da es sich um ein persönliches Projekt handelt, muss die investierte Zeit natürlich mit Vorsicht genossen werden. Im Alltagsstress bleibt häufig die Zeit für eigene Illustrationsprojekte auf der Strecke.
Dieses Projekt bietet jedoch einen gewissen Mehrwert.
Es hat mit meiner Familie zu tun, es ist eine willkommene Ergänzung meines Portfolios, schult und festigt meine Fähigkeiten und dient als Material für meinen ersten Blogeintrag.

Je nach Motiv/Art des Objekts wähle ich eine andere Herangehensweise oder ein anderes Medium. Zum Beispiel illustriere ich Kristalle niemals mit Gouache, da mir die nötige Transparenz und „Luminanz“ dabei fehlt. Aber bei Food Illustration oder „nicht transparenten“ Objekten benutze ich Gouache. So auch bei den Tassen.
Um ein Gefühl für Form und Farbe zu bekommen habe ich die Tassen zuerst grob skizziert. Dabei ging es mir nicht darum die Fotos 1:1 zu kopieren.
Bei einigen Tassen habe ich die Motive direkt übernommen, bei anderen musste ich ergänzen und optimieren, da manche Elemente durch die Zeit verblasst und beschädigt wurden. Fürs erste wollte ich die Tassen plakativ porträtieren.
Dynamische, mit Untertassen und Tellern illustrierte Tassen, kommen ein anderes mal.

Die Illustrationen

Die Bleistift Linien habe ich mit Gouache und Aquarell nachgezogen und dabei schon etwas angedeutet welche Bereiche später im Schatten liegen. Eine kleine Herausforderung waren die ganzen Goldelemente, da sich Gold nicht gut scannen lässt. Ich habe verschiedene Gelb-, Ocker- und Brauntöne genommen um die Goldeffekte zu visualisieren. Wie üblich, wenn ich Gouache benutze, habe ich von dunkel nach hell gearbeitet. Die Details habe ich mit einem weißen und einem schwarzen Buntstift, sowie Finetec Gold und weißer Tinte gemacht. Die goldenen Details habe ich erst nach dem Scannen zu Papier gebracht. Die digitalisierten Versionen haben noch die üblichen Modifikationen erhalten (Tonwertkorrektur, Katzenfussel entfernen, etc)…Fertig!

Materialien

  • Skizzenbuch: Hahnemühle Nostalgie DIN A5
  • Papier: Clairefontaine Paint On À Grain Multi-Technique (auf der glatten Seite)
  • Gouache: Verschiedene (Winsor&Newton, Schminke HKS, Lefranc&Bourgeois, etc.)
  • Aquarell: Winsor&Newton, Daniel Smith
  • Buntstifte: Faber Castell Polychromos
  • Tinte: Daler Rowney FW Ink
  • Gelstifte: Sakura Gelly Roll und Uniball Signo
  • Gold: Coliro Finetec Arabic Gold und Moon Gold

Zumindest 8/11 Tassen sind fertig porträtiert. Habe ich erwähnt, dass es noch Untertassen und Teller zu den Tassen gibt? 😀 Dieses kleine Projekt ist also noch nicht abgeschlossen und ich halte dich gerne auf dem Laufenden.

Drucke und Sticker von meinen Tassen Designs bekommst du hier

Hier geht es zu meinem Portfolio mit den weiteren Motiven und Hier geht es zu meinem Instagram Account, dort gibt es regelmäßig Einblicke in mein Portfolio und Neuigkeiten.

Zeichnest du gerne geliebte Objekte? Oder sammelst du etwas?
Schreib mir gerne deine Gedanken zu dem Thema in die Kommentare

vor 1 Jahr

6 Kommentare

  1. Der Blog ist toll geworden ❤️ Und die Tassen erst, ich bin schon sehr gespannt wie es weitergeht 😊

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.