Zeitmanagement für Illustratoren

Zeitmanagement für Illustratoren

Zeit ist schon eine komische Sache. Sie ist teuer, meist zu knapp und letztendlich haben wir alle die gleiche Zeit zur Verfügung, nutzen sie bloß unterschiedlich. Im Job ist Zeit immer unmittelbar mit Geld verbunden. So auch in der Illustration.

Aufträge werden oft auf Grundlage eines Stundensatzes berechnet, eine Deadline gibt an wann du keine Zeit mehr hast und deine Aufgabe ist es deinen Zeitaufwand so exakt wie möglich zu bestimmen und einzuhalten. Um diese Aufgabe zu erleichtern gibt es ein paar Tricks.

Pink Animals Valentines Day Collection

Kenne deine Zeit

Ich möchte dir nicht erklären wie du eine To-Do liste schreibst und ich möchte dir auch nichts verkaufen. In diesem Artikel will ich einfach nur zeigen was für mich funktioniert und vielleicht hilft es dir auch.
Zu Beginn meiner Tätigkeit als Freiberufliche, musste ich recht schnell feststellen, dass das kalkulieren von Kosten voraussetzt, dass ich so genau wie möglich weiß wie lange ich für etwas brauche. Im Verlauf eines Auftrags kann es zu Verzögerungen kommen, diese müssen festgehalten und ggf. in Rechnung gestellt werden.
Gerade beim Zeichnen ist es wichtig, dass ich weiß wie lange ich für eine einfache Skizze, eine fertige Gouache Illustration, eine sehr kleine oder sehr große Illustration brauche. Inzwischen weiß ich das alles, weil ich meine Zeit genau tracke.

Zeit tracken

Ich gebe zu es klingt etwas verrückt, dass ich jede meiner Aktivitäten zeitlich verfolge aber ich mag nicht mehr drauf verzichten.
Es gibt verschieden Apps und Programme um seinen Arbeitsalltag oder bestimmte Projekte zeitlich festzuhalten.
Ich benutze Jiffy, eine kostenlose App.

Mit dem Tool ist es mir möglich genau zu verfolgen, wie lange ich pro Kunde, pro Aufgabe brauche. Wie viele Stunden ich in der Woche arbeite und ob ich meine Preise angemessen berechne. Außerdem kann ich sowohl private und geschäftliche Aufgaben getrennt aufzeichnen.
Viele Illustratoren sind auf Nebenjobs angewiesen, da bietet sich das tracken an um zu kontrollieren ob man zuviel Zeit im Nebenjob verbringt, etc.
Pro Kunde kann ich verschiedene Aufgaben einteilen, besonders praktisch bei Teilzahlungen oder mehreren Aufträgen pro Kunde.

Pink Animals Valentines Day Collection

Ein Praxis Beispiel

Die oben gezeigten Illustrationen habe ich für meinen Etsy Shop angefertigt, anlässlich des Valentinstags (14.2) hatte ich auch ein festes Zeitfenster. Das fertige Produkt, der Giclée Druck (oder die Druck Datei) besteht aus 16-22 einzelnen Illustrationen.
Von der Idee, der Skizze bis zur fertigen Druckdatei (Optimierung der Web Dateien ausgenommen) habe ich 17 Stunden, über 5 Tage verteilt gebraucht.
Aus diesen Daten kann ich ermitteln, dass ich das auch in zwei Tagen geschafft hätte, wenn es ein dringender Auftrag wäre und ich kann so ziemlich genau die anfallenden Kosten berechnen.

Übrigens habe ich diesen Artikel schon ewig vor mir her geschoben, angeblich weil ich keine Zeit hatte

Machst du dir auch so viele Gedanken über Zeitmanagement? Wie kalkulierst du deine Zeit?

Hier zu den Drucken
Hier zu der App – übrigens nicht gesponsert oder so, ich mag die App einfach

EDIT vom 05.05.2018: Seit circa zwei Monaten (zeitnah nach diesem Beitrag) habe ich aufgehört meine Zeit zu tracken. Inzwischen kann ich gut einschätzen wie lange ich für bestimmte Tasks brauche. Ich würde meine früheren Ansichten nicht verteufeln, aber ich komme sehr gut ohne tracking klar. Zeit wird in unserer Kultur immer ein wichtiges Thema sein. Ein interessantes Experiment war es allemal

Hier zu meiner Webseite

vor 10 Monaten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.